News Einzelansicht  - Stadt Witten

Aktuelle Notfallnummern und e-Mail-Adressen

U18-Wahl: Ergebnisse aus Witten sind da – KiJuPa parallel gewählt

Wahlurne der U18-Wahl

Bei der Bundestagswahl am nächsten Sonntag sind sie nicht wahlberechtigt, politische Meinungen und Einstellungen haben sie aber auch: die Jugendlichen unter 18 Jahren. In Witten haben sich 1280 Kinder und Jugendliche an der U18-Wahl beteiligt; mit deutlichem Abstand vorne: die SPD (349 Stimmen), dahinter die CDU (243), dann fast gleichauf Grüne (141) und FDP (138).

Sechs weiterführende Schulen haben sich an der Abstimmung beteiligt, simuliert wurde die Abgabe der Zweitstimmen („Partei-Stimmen“). Somit standen all die Parteien zur Wahl, die auch zur echten Wahl am Sonntag auf den Stimmzetteln stehen.

Die Abstimmung wurde vom Landesjugendring organisiert und in Witten vom Jugendring Witten, vom Ring der politischen Jugend, dem Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa), dem Kinder- und Jugendbüro und dem Stadtsportverband umgesetzt. Die Wittener Partnerorganisationen hatten sich ehrenamtlich um die Verteilung der Wahlurnen und Stimmzettel und um die Auszählung gekümmert.

Die gesamtdeutschen Ergebnisse der U18-Wahl, differenziert bis auf Wahlkreisebene, stehen unter https://wahlen.u18.org/wahlergebnisse/bundestagswahl-2021. Wittener Ergebnisse hier.

Parallel dazu fanden auch die Wahlen zum Wittener Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) statt. Die Ergebnisse stehen noch nicht fest. Wenn diese Stimmen ausgezählt sind, werden die neu gewählten ParlamentarierInnen angeschrieben und das neugewählte KiJuPa kann seine Arbeit aufnehmen.

(  )