Denkmal des Monats  - Stadt Witten

Denkmal des Monats

Der städtische Denkmalpfleger, Florian Schrader, erklärt das Kriegerehrenmal Heven zum Denkmal des Monats und bedankt sich ganz herzlich beim Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark, der das Denkmal für die Nachwelt erhält und Informationen zu seiner Historie zur Verfügung stellt.

Weiterlesen

„Wie eine Festung steht die alte Brennerei aus rotem Ziegelstein nahe der Lakebrücke an der Ruhr“, sagt der städtische Denkmalpfleger Florian Schrader und kürt das Gebäude zum Denkmal des Monats Mai.

Weiterlesen

Im März 2017 stellt Denkmalschützer Florian Schrader (Untere Denkmalbehörde im Planungsamt der Stadt Witten) in der Serie „Denkmal des Monats“ das Annener Gussstahlwerk vor.

Bei der Glühofen- und Versandhalle handelt es sich um einen Teil eines Erweiterungskonzeptes für das Annener Gussstahlwerk...

Weiterlesen

Im Februar 2017 stellt Denkmalschützer Florian Schrader (Untere Denkmalbehörde im Planungsamt der Stadt Witten) in der Serie „Denkmal des Monats“ die Kleinzeche Egbert vor. Etwas abseits gelegen am Waldesrand in Herbede steht ein ganz besonderes Relikt des späten Bergbaus in Witten:Zeche Egbert war...

Weiterlesen

In der Heilenstraße steht auf einem Brunnen die behauene Steinskulptur eines gebückt schreitenden Mannes, der einen scheinbar schwer gefüllten Sack auf dem Rücken trägt. Hierbei handelt es sich nicht um den Nikolaus, wie man angesichts der Jahreszeit vermuten könnte, sondern um den untrennbar mit...

Weiterlesen

In Witten wurden während des Zweiten Weltkriegs eine große Zahl von Schutzbaumaßnahmen für die Zivilbevölkerung vorgenommen. Die Mehrzahl hiervon waren Stollenbunker in den aufgegebenen Bergbaubetrieben. Es gab lediglich 3 Hochbunker in den dicht besiedelten innerstädtischen Wohngebieten.

Weiterlesen

Im Oktober 2016 stellt Denkmalschützer Florian Schrader (Untere Denkmalbehörde im Planungsamt der Stadt) in der Serie „Denkmal des Monats“ eins der zentralen Denkmäler bzw. Denkmale Wittens vor: den Hauptbahnhof.

Weiterlesen

"Gemeinsam Denkmale erhalten" lautet am kommenden Sonntag das Motto am Tag des offenen Denkmals. Witten ist wieder mit einer kleinen aber feinen Auswahl von Denkmälern, die an diesem Tag ihre Türen für Besucherinnen und Besucher öffnen, dabei.

Weiterlesen

Florian Schrader von der Unteren Denkmalbehörde im Planungsamt der Stadt stellt im März die Zeche Theresia als Denkmal des Monats vor.

Am Parkplatz Nachtigallstraße, dem „Eingang“ zum Wittener Muttental, werden die Besucher von einer Gruppe kleiner Zechengebäude empfangen. An dieser Stelle wird...

Weiterlesen

"Die heutige Freiligrathschule ist ein baulicher Ausdruck des gesellschaftlichen und ökonomischen Umbruchs im 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Annen und ein bedeutendes Zeugnis der städtebaulichen Entwicklung im Stadtteil“, sagt der städtische Denkmalpfleger Florian Schrader.

Weiterlesen