News Einzelansicht  - Stadt Witten
Starkregen-Risikokarte

Starkregen-Risikokarte

Gemeinsam gegen Corona

Gemeinsam gegen Corona

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Briefwahl: Verzögerungen durch mögliche Warnstreiks nicht problematisch – Unterlagen können auch vor Ort abgeholt werden

Nahaufnahme einer Reihe Wahlurnen

Mehrere Medien berichten heute, dass es in einigen Städten in Nordrhein-Westfalen zu Warnstreiks bei der Deutschen Post kommen kann. Ob und inwieweit Witten und die angeschlossenen Postverteilzentren betroffen sind, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Sollte es dabei bleiben, dass nur heute gestreikt wird, werden die Wahlunterlagen, die am gestrigen Dienstag vom Wahlamt bzw. an das Wahlamt versandt wurden, mit einem Tag Verzögerung (also dann voraussichtlich am Donnerstag dieser Woche) ankommen.

Abholen vor Ort möglich

Das Wahlamt macht weiter darauf aufmerksam, dass nach Möglichkeit noch benötigte Briefwahlunterlagen von nun an persönlich beim Briefwahlbüro in der Bahnhofstr. 30 abgeholt werden sollten, um zeitlich auf der sicheren Seite zu sein. Sollte dies aus dringenden Gründen nicht möglich sein, bietet die Stadt Witten auch an, die Unterlagen persönlich zu Ihnen nach Hause zu bringen.

Das Briefwahlbüro in der Bahnhofstr. 30 ist heute noch bis 16.00 Uhr und am Donnerstag und Freitag noch von 08.00-18.00 Uhr zu erreichen. Um 18.00 Uhr am Freitagabend endet die Ausgabezeit für Briefwahlunterlagen.

Bei Fragen im Vorfeld der Wahl wenden Sie sich an das Wahlamt, bevorzugt unter wahlamt(at)stadt-witten.de. Telefonisch ist das Wahlamt unter 581-1270 zu erreichen.

(  )