News Einzelansicht  - Stadt Witten

Doppelhaushalt 2017/2018: Bezirksregierung erteilt Genehmigung

Sackträgerbrunnen. Archivfoto Jörg Fruck

Brunnensaison startet: Als Erster sprudelt der Sackträger

Kammermusiktage-Archivfoto Jörg Fruck

Wittener Tage für neue Kammermusik vom 5. bis 7. Mai 2017: Jetzt Karten kaufen!

Briefwahlbüro: Stimmzettel sind da, es kann gewählt werden!

Stadt sucht noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Brunnensaison startet: Als Erster sprudelt der Sackträger

Es ist es zwar wieder empfindlich kalt geworden, doch der Frühling lässt bestimmt nicht mehr lange auf sich warten. Deshalb nimmt das Gebäudemanagement die städtischen Brunnen wieder in Betrieb.  Aber erst  werden alle Brunnen von Staub, Blättern, Zweigen und Müll, der sich dort in den Wintermonaten angesammelt hatte, befreit.

Als erster sprudelt dann voraussichtlich am Mittwoch (26.4.) der Sackträgerbrunnen im Wiesenviertel an der Heilenstraße.  Danach, am Donnerstag (27.4.), sind  die Wasserfontänen am Berliner Platz beim Café Extrablatt an der Reihe: Auf einer Fläche von ca. 13,5 Metern mal 5 Metern sprudeln aus 16 bodenbündigen Düsen die Wasserfontänen und erreichen bis zu 1,5 Metern an Höhe. Sie sind in drei Reihen angeordnet, die einzeln gesteuert werden. Dadurch wechseln die „Fontänenbilder“ laufend.

Alle weiteren städtischen Brunnen fangen dann nach und nach an zu plätschern: die Marktfrau in Annen und die Brunnen in der Geschwister-Scholl-Straße und auf dem Platz an der Schmiede in Herbede.

Als besonderer Hinweis gilt für alle Brunnen: Brunnenwasser ist zwar erfrischend, hat aber keine Trinkwasserqualität.

( )