News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erster Verlegeort an der Brunebecker Straße 53 - Vier Stolpersteine für die Familie Neugarten, Grußworte von Bürgermeisterin Sonja Leidemann. Foto J. Fruck

Elf neue Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten

Foto Jörg Fruck

Jetzt Tische für die Tafelmusik reservieren

Banner an der StadtGalerie wirbt für die ‚Nacht der Ausbildung‘

Brennerei Sonnenschein. Archivfotos 2001 von Jörg Fruck

Brennerei Sonnenschein Denkmal des Monats

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Cabaret: Kulturforum präsentiert Musical-Klassiker zum Abschluss einer erfolgreichen Theatersaison

Zum Ende der der Theatersaison im Saalbau präsentiert das Kulturforum am Sonntag (21.05.) den Musical-Klassiker „Cabaret“. Eine Einführung ins Stück beginnt um 19 Uhr, die Aufführung des Theaters für Niedersachsen mit Live-Band um 19.30 Uhr. Danach ist Sommerpause. Erst  im Oktober hebt sich der Vorhang für die neue Saison 2017/2018.

„Cabaret bietet den passenden Abschluss für eine erfolgreiche Saison, es  ist eines der großartigsten und berührendsten Musicals überhaupt“, sagt Judith Papierz vom Kulturforum. 1966 wurde das Stück am Broadway uraufgeführt. Die Handlung spielt in Berlin im Jahre 1929: Inflation, Armut, Arbeitslosigkeit und die Angst vor der Zukunft bestimmen das Lebensgefühl. Doch die Nächte sind lang. Glanz, Glamour, Dekadenz und Freizügigkeit haben Hochkonjunktur. In zahllosen Nachtclubs tanzt, trinkt und feiert man den grauen Alltag weg. Keine Frage: Hier lässt es sich leben – wenn man Geld hat.

Berlin tanzt, doch dunkle Wolken ziehen auf

Der junge, amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw hat keines, aber dafür das Glück, sich schon auf der Reise nach Berlin mit Ernst Ludwig anzufreunden. Der bringt ihn nicht nur bei der tatkräftigen Witwe Fräulein Schneider unter, sondern führt ihn auch im Kit-Kat-Klub, dem „heißesten Platz von Berlin“, ein. Hier lernt Cliff den Star der Show, die unwiderstehliche Nachtclub-Sängerin Sally Bowles, kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Und auch Cliffs Hauswirtin Fräulein Schneider findet in Herrn Schulz, dem schüchternen jüdischen Obsthändler, ein spätes Glück. Doch während in der kleinen Pension am Nollendorfplatz der Himmel noch voller Geigen hängt, ziehen über Deutschland dunkle Wolken auf…

Karten gibt es ab 25 Euro (zuzüglich Gebühren) an der Saalbaukasse in der Bergerstraße 25 (Tel. 02302 581 2441) oder beim Stadtmarketing auf dem Rathausplatz (Tel. 02302 12233).

( )