News Einzelansicht  - Stadt Witten

Doppelhaushalt 2017/2018: Bezirksregierung erteilt Genehmigung

Sackträgerbrunnen. Archivfoto Jörg Fruck

Brunnensaison startet: Als Erster sprudelt der Sackträger

Kammermusiktage-Archivfoto Jörg Fruck

Wittener Tage für neue Kammermusik vom 5. bis 7. Mai 2017: Jetzt Karten kaufen!

Briefwahlbüro: Stimmzettel sind da, es kann gewählt werden!

Stadt sucht noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Frühjahrsputz: Schulen, Kitas und Vereine gehen mit gutem Beispiel voran

„Der ‚Frühjahrsputz in Witten‘ war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg“, freut sich Ulrike Neuhoff vom  Betriebsamt. Im Namen der Stadt Witten bedankt sie sich herzlich bei allen, die mitgemacht haben. „Das Engagement für eine saubere Stadt war  wieder beeindruckend. Viele Schulen haben teilgenommen und dabei das Thema ‚Abfallentsorgung und Stadtsauberkeit‘ auch im Unterricht aufgegriffen.“ So hat z. B. die gesamte Erprobungsstufe der Adolf-Reichwein Realschule mitgemacht, die Otto-Schott-Realschule war von Anfang an dabei und die 5. Klasse der Freiligrathschule hat im Park der Generationen aufgeräumt und noch ein Projekt zum Papierrecycling gemacht.

Auch die Nachmittagsbetreuungen der Offenen Ganztagsschulen waren wieder mit dabei. Teilweise haben sie auch Patenschaften für eine öffentliche Fläche übernommen und sorgen hier für Sauberkeit. „Und auch die Kleinen in den Kitas machen mit und lernen frühzeitig, dass Abfälle nicht achtlos weggeworfen werden sollten und wir uns in einer sauberen Umwelt viel wohler fühlen.“

Natürlich sind auch wieder Vereine, wie SUA und DJK Blau-Weiss Annen / TuS Ruhrtal, dabei und sorgen für eine saubere Stadt. In Buchholz ist es schon lange Tradition, an der alljährlichen Müllsammelaktion mitzumachen. Zudem hat sich über Facebook eine Gruppe gefunden, die sich einmal im Monat einen Bereich im Wittener Stadtgebiet vornimmt und dort die Abfälle einsammelt. Aber auch einzelne Bürger und Bürgerinnen melden sich, die sich bei ihren Spaziergängen den Müll einsammeln.

 

( )