News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erster Verlegeort an der Brunebecker Straße 53 - Vier Stolpersteine für die Familie Neugarten, Grußworte von Bürgermeisterin Sonja Leidemann. Foto J. Fruck

Elf neue Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten

Foto Jörg Fruck

Jetzt Tische für die Tafelmusik reservieren

Banner an der StadtGalerie wirbt für die ‚Nacht der Ausbildung‘

Brennerei Sonnenschein. Archivfotos 2001 von Jörg Fruck

Brennerei Sonnenschein Denkmal des Monats

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Gründachpotenzialkataster hilft Hauseigentümern bei der Entscheidung

Für Eigentümer von Immobilien stellt die Stadt Witten jetzt auf ihrer Homepage ein Gründachpotenzialkataster bereit. Hier findet man erste Informationen zur Eignung der Dachflächen.

Außerdem zeigen dort einige Fotobeispiele, wie aus tristen Dächern von Häusern oder Garagen grüne Oasen werden - die nicht nur schön anzuschauen sind, sondern dabei helfen, das Mikroklima in Innenstädten zu verbessern. Doch nicht alle Dächer sind für eine Begrünung geeignet: „Auschlaggebend ist die Statik“, erklärt Sonja Eisenmann von der Stabsstelle Umwelt im städtischen Baudezernat.

Maßnahmen gegen den Klimawandel

Weil sich extreme Wetterlagen wie Starkregen mit Hochwasser oder extreme Hitzewellen häufen, bekommen Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in der Stadtplanung einen immer höheren Stellenwert. Denn die Versiegelung großer Flächen hat in den Innenstädten negative Folgen. „Gründächer können die Effekte etwas abschwächen, indem sie Regenwasser aufnehmen und speichern, für angenehmere Temperaturen sorgen und Luftschadstoffe binden“, erklärt Eisenmann. Deshalb möchte die Stadt Witten ihre Aktivitäten in diesem Bereich stark ausweiten und hat die Dortmunder Firma tetraeder.solar damit beauftragt, das Gründachpotenzialkataster zu entwickeln.

Sollte sich herausstellen, dass ein Dach für eine Begrünung nicht in Frage kommt, können viele Hauseigentümer trotzdem etwas für die Umwelt tun: Die Firma tetraeder.solar hat für die Stadt zuvor schon ein Solardachpotenzialkataster erstellt, das ebenfalls auf der www.witten.de  zu finden ist. „Manchmal wäre auch eine Kombination aus Solar- und Gründach die Ideallösung“, sagt Eisenmann.

Weitere Auskünfte unter Tel. 02302 / 581-4063 und -4064

( )