News Einzelansicht  - Stadt Witten

Märkisches Museum präsentiert neue Ausstellungen

Saalbaueingang. Foto Jörg Fruck

Saalbau und Haus Witten: 2017/18 gibt’s Mutiges, Modernes und magische Musik!

Cityblick. Foto Jörg Fruck

Neues Standortprofil zeigt: Witten ist Industriestandort mit hohem Innovationspotenzial

Auszählung Bundestagswahl 2013. Archivfoto Jörg Fruck

Bitte melden: 50 Wahlhelfer/innen für die Bundestagswahl fehlen noch

Auslobung Kornmarkt

Auslobung Kornmarkt

Zahlen unserer Stadt: Statistikstelle hat auch für 2017 wichtige Daten aktualisiert

Rathaus und Service

Kostenfreie Kuratorenführung im Museum

Das Kulturforum bietet am kommenden Donnerstag (20.7.)  um 18 Uhr wieder eine kostenfreie Kuratorenführung im Märkischen Museum Witten, Husemannstraße 12, an.

Von Museumsmitarbeiterin Claudia Rinke erfahren Kunstinteressierte Wissenswertes über Künstler wie Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Ernst Hermanns, Heinrich Siepmann, Emil Schumacher und Hans Werdehausen, die in den Jahren 1947 bis 1962 maßgeblich an der Entwicklung der Abstraktion in Deutschland mitgewirkt haben. Die Ausstellung "Die Künstlergruppe "junger westen" 1947-1962" zeigt ausgewählte Werke der sechs Kernmitglieder und weiterer Künstler, die im Umfeld des "jungen westens" tätig waren. Zu sehen sind auch Werke der  Kölner Künstlerin Denise Winter, die in diesem Jahr den "Günter-Drebusch-Preis" erhalten hat. Das Märkische Museum Witten vergibt den Preis in Zusammenarbeit mit den Kunstverein Witten e.V. alle drei Jahre an Nachwuchskünstler aus NRW, die im Bereich der Zeichnung, Grafik und Arbeiten mit und auf Papier tätig sind. Zusammen mit der Preisträgerin werden auch Werke drei weiterer für den Preis nominierter Künstlerinnen und Künstler pärsentiert:  Javkhlan Ariunbold, Lukas Glinkowski und Damaris Kerkhoff zu sehen.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Der Eintritt ins Museum beträgt für Erwachsene 4 Euro.

( )