News Einzelansicht  - Stadt Witten
Schneepflug im Winterdienst. Foto: Jörg Fruck

Frisch gedruckt und auch schon „online“: Abfall-Info des Betriebsamtes enthält alle Termine für 2019

Fotos: Jörg Fruck

Wittener Weihnachtsmarkt mit Eiszauber & Feuershow

eCarSharing: Verwaltung „teilt“ zwei eDienstwagen nach Feierabend mit den Bürger/innen

„Traukalender online“: Paare brauchen nur noch fünf Schritte bis zum Reservierungs-Glück!

Besuchen Sie die neuen Ausstellungen im Museum!

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

„Da is wat“: Wittener/innen können jetzt „Mängelmelder“ sein

Einmaliger Zeugniswert : Die Gewölbe und Überreste der technischen Anlagen, darunter Puddel- und Flammöfen. Foto Jörg Fruck

Spektakuläres Industriedenkmal: LWL-Archäologen dokumentieren europaweit einzigartige Hüttenwerke

Rathaus und Service

Kostenlose Führung am Sonntag im Museum

Das Märkische Museum bietet am Sonntag (19.11.) um 15 Uhr eine kostenlose Führung an. Foto: Stadt Wiitten, Jörg Fruck

Das Märkische Museum Witten (Husemannstraße 12) bietet am kommenden Sonntag (19.11.) um 15 Uhr eine kostenlose Führung durch die aktuellen Ausstellungen an. Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro.

Kunsthistorikerin Anna Otto stellt die Ausstellungen und einzelne Kunstwerke vor. Anlässlich des 90. Geburtstages von Friederich Werthmann zeigt das Museum in seinen Sammlungsräumen die Einzelpräsentation „Stahl. Poesie. Dynamik“ des Bildhauers. Seine mit Dynamit geformten Edelstahl-Skulpturen und Zeichnungen werden in Bezug zu Werken von Weggefährten und Freunden wie Peter Brüning, Winfred Gaul, Karl Otto Götz, Gerhard Hoehme und Otto Piene gesetzt.

In der Ausstellung "konkret! Form- und Farbbeziehungen in Fläche und Raum" wird der Blick auf aktuelle Positionen der Konkreten Kunst gerichtet, die in Beziehung zu Künstlern der Nachkriegszeit gesetzt werden. Im Zusammenspiel zwischen Malerei, Grafik, Plastik und Rauminstallation werden die Besonderheiten und auch die Gemeinsamkeiten der geistigen Haltung des Konkreten untersucht. Eingeladene zeitgenössische Künstler wie Harald Kahl (Witten), Alf Schuler (Kassel), Susanne Stähli (Witten) und Günter Stangelmayer (Kassel) setzen ihre Arbeiten in Bezug zu Beständen des Museums.

)

Veranstaltungen

Lade Kalender...

Direkt gefunden