News Einzelansicht  - Stadt Witten
Ausschnitt Klimamap Witten

Klimamap Witten

Kirschblüte mit Rathaus im Hintergrund

Rathaus und Service

Service-Portal Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Gemeinsam gegen Corona

Gemeinsam gegen Corona

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Märkisches Museum: Ausstellungen bis 19. Juli verlängert

Außenaufnahme des Märkischen Museums Witten

Nur gut einen Monat waren die Ausstellungen „Das Von der Heydt-Museum zu Gast“ und „35 Jahre Wittener Künstlerbund e.V.“ im Märkischen Museum Witten zu sehen, dann ging es in die Corona-Zwangspause. Nun die gute Nachricht: Die Ausstellungen laufen länger. Noch bis zum 19. Juli 2020 können Besucherinnen und Besucher die Werke des Informel aus dem Wuppertaler Von der Heydt-Museum sowie die Arbeiten von Wittener Künstlerinnen und Künstler sehen. „Ich bin sehr froh, dass das Wuppertaler Museum einer Verlängerung direkt zugestimmt hat“, sagt Christoph Kohl, Leiter des Märkischen Museum Witten. „Zugleich haben mich viele Wittenerinnen und Wittener angesprochen, dass sie die Ausstellung des Künstlerbunds gerne noch besuchen möchten. Ich freue mich, dass wir auch das gemeinsam möglich gemacht haben“, so Christoph Kohl.

Öffnungszeiten und Zugang beschränkt

Dennoch ist der Besuch des Museums vorerst weiter eingeschränkt. Das Museum hat bis auf Weiteres nur samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist dafür frei. Maximal 15 Personen dürfen gleichzeitig im Museum sein.

Es gelten folgende Zutritts-Regelungen:

• Vor um im Gebäude müssen 1,5 Meter Sicherheitsabstand eingehalten werden.

• Im Gebäude und in den Ausstellungsbereichen müssen alle Besucherinnen und Besucher einen Mund-Nase-Schutz tragen (Kinder ab dem 6. Lebensjahr).

• Es werden maximal 2 Personen gleichzeitig eingelassen. Ebenso kann ein Erwachsener mit bis zu 2 Kindern zugelassen werden.

• Kinder ab dem 10. Lebensjahr können das Museum ohne Begleitung betreten.

• Die Aufenthaltsdauer in den Ausstellungsräumen beträgt maximal 60 Minuten.

Der Zugang zum Museum ist derzeit nur über den Eingang auf der Rückseite des Gebäudes bei den Parkplätzen möglich. Besucherinnen und Besucher müssen dort klingeln, werden dann von der Museumsaufsicht in Empfang genommen und in die Ausstellungsräume begleitet. Nach Ende des Besuches werden sie auch wieder über die Treppe hinaus begleitet. Der barrierefreie Zugang ist nach Rücksprache mit der Museumsaufsicht möglich.

Der Verkauf von Ausstellungskatalogen und der Ruhrkulturcard ist leider nicht möglich. Vorläufig entfallen zudem sämtliche Veranstaltungen.

Informationen zu den aktuellen Ausstellungen im Märkischen Museum hier.

(  )