News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erster Verlegeort an der Brunebecker Straße 53 - Vier Stolpersteine für die Familie Neugarten, Grußworte von Bürgermeisterin Sonja Leidemann. Foto J. Fruck

Elf neue Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten

Foto Jörg Fruck

Jetzt Tische für die Tafelmusik reservieren

Banner an der StadtGalerie wirbt für die ‚Nacht der Ausbildung‘

Brennerei Sonnenschein. Archivfotos 2001 von Jörg Fruck

Brennerei Sonnenschein Denkmal des Monats

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Schüler führen ab 23. März durch die Ausstellung über Muslime in Deutschland

So cool kann Jugendförderung sein: Wenn man die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), die Wittener Bibliothek, zwei hiesige Gymnasien und 28 ihrer Schüler/innen sowie die städtische Jugendförderung im Amt für Jugendhilfe und Schule zusammen bringt, wird daraus eine kluge Ausstellung von jungen Leute (sog. „Peers“) für junge Leute. Ausstellungstitel: „Was glaubst Du denn? Muslime in Deutschland“.

Führungen gibt’s für Schulklassen, aber schauen dürfen alle!

Eröffnet wird die 2012 entstandene Ausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) in der Wittener Bibliothek, Husemannstraße 12, am 22. März. Zielgruppe sind dann ab dem 23. März vor allem Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse, die mit ihren jeweiligen Klassen Führungen buchen können. Aber auch Besucher von Bibliothek und/oder Museum sind zum Schauen und Nachdenken eingeladen! Zu sehen ist die Ausstellung in Wittens Bibliothek bis zum 27. April.

Nachdenken statt Schubladen-Denken

Schon zwei Wochen vor der feierlichen Eröffnung mit Bürgermeisterin Sonja Leidemann sprachen einige der Jugendlichen am Donnerstag, 9. März, darüber, wie wichtig die Ausstellung ist: um sich zu informieren über eine Religion und Lebensweise, zu der man vielleicht mehr Schubladen-Denken als echtes Wissen hat. Und dieses Wissen ist extrem wichtig in Zeiten, in denen Glaubensfragen (vermeintlich) Anlass vieler Konflikte sind, man zugleich aber kauf weiß, wo die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten liegen.

Zwei Trainer der bpb bilden die Schiller- und Ruhr-Gymnasiasten  im Alter von 15 bis 17 Jahren an insgesamt 4 Schulungstagen zu „Peer-Guides“ aus. Interessant? „Eine Bereicherung fürs Leben“, sagen sie. Und das soll es auch für alle Ausstellungsbesucher sein! „Unabhängig vom Thema Religion ist es aus Sicht der Jugendförderung unheimlich wichtig, dass sich junge Leute und überhaupt Menschen immer wieder neu reflektieren, sich informieren, offen für Neues und Fremdes sind“, sagt Projektleiterin Inga Janz, die die Ausstellung (www.wasglaubstdudenn.de) mit starker Begeisterung und Unterstützung der Bibliothek nach Witten geholt hat.

„Die Ausstellung passt perfekt zu unserer Konzeption, uns als Bibliothek öffnen zu wollen“, freut sich Leiterin Christine Wolf darüber, ein ganz besonderer außerschulischer Lernort sein zu können. Nur für Klassenführungen wird die Bibliothek eigens auch an Montagen geöffnet sein.

( )