News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erster Verlegeort an der Brunebecker Straße 53 - Vier Stolpersteine für die Familie Neugarten, Grußworte von Bürgermeisterin Sonja Leidemann. Foto J. Fruck

Elf neue Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten

Foto Jörg Fruck

Jetzt Tische für die Tafelmusik reservieren

Banner an der StadtGalerie wirbt für die ‚Nacht der Ausbildung‘

Brennerei Sonnenschein. Archivfotos 2001 von Jörg Fruck

Brennerei Sonnenschein Denkmal des Monats

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Stadt sucht 600 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Das städtische Wahlamt sucht für die Landtagswahl am 14. Mai rund 600 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die in den Wahlräumen und Briefwahlvorständen für einen reibungslosen Ablauf sorgen und die Stimmen korrekt auszählen.

Wer diesen Job gerne machen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und den Hauptwohnsitz in NRW haben – Stichtag ist der 28. April.

Aufwandsentschädigung

Die Wahlräume öffnen um 8 Uhr, der Einsatz im Wahlraum beginnt aber schon eine halbe Stunde vorher um 7.30 Uhr. In den Briefwahlvorständen beginnt der Einsatz erst um 15 Uhr. Wenn die Wahlräume um 18 Uhr schließen, müssen die Stimmen ausgezählt und die Ergebnisse dem Wahlamt mitgeteilt werden. Die Ehrenamtlichen Helfer im Dienst der Demokratie erhalten eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro, im Briefwahlvorstand von 30 Euro.

Informationen

Selbstverständlich erhalten alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer vorher noch nähere Informationen zu ihrem Einsatz. Außerdem findet man auf der Internetseite des NRW-Ministeriums für Inneres und Kommunales Informationen zur Wahl - darunter auch ein Video, das die herausragende Bedeutung des Ehrenamtes für den reibungslosen Ablauf der Wahl erläutert.  

Weitere Auskünfte unter Tel. (02302) 581-1270 oder per E-Mail an wahlamt(at)stadt-witten.de

( )