News Einzelansicht  - Stadt Witten

Verdichtet und doch vielfältig: Kammermusiktage als Mini-Festival

Flyer der Kammermusiktage

Musik wird live erst so richtig zum Erlebnis. Natürlich gilt das auch für die Konzerte und Performances der Wittener Tage für neue Kammermusik (WTK). Im Frühjahr mussten sie, der Corona-Situation geschuldet, ins Radio ausweichen. „So glücklich wir mit dem Ergebnis und dem Echo dieser Radio Days auch waren – das allein kann es nicht gewesen sein“, schreibt Harry Vogt, der Künstlerische Leiter der Kammermusiktage, in seinem Grußwort.

Und es war tatsächlich nicht alles. Am vergangenen Samstag fanden die WTK als Mini-Festival statt. Gekürzt auf einen Tag, verlegt ins Märkische Museum und die Bibliothek Witten, doch das Live-Erlebnis war da, einschließlich mehrerer Uraufführungen. Immerhin 48 Personen durften die Aufführungen erleben. „Die Leute waren spürbar zufrieden, dass wieder etwas los war“, schildert Juana Andrisano vom Kulturforum Witten die Stimmung.

Kreative Vielfalt auf engem Raum

Trotz der Kurzversion erlebten die Besucherinnen und Besucher eine bemerkenswerte Bandbreite an Performances: Ein Stück für acht Trompeten, von Felsen inspiriert, genauso wie die Geräuschwelten, die menschliche Stimmen und Staubsauger zusammen ergeben. Ein Akkordeon, das eine Schneelandschaft nachzeichnet und im nächsten Stück mit Violine und Klarinette nebeneinander und doch gemeinsam spielt.

Auch zwei Installationen feierten am Samstag Uraufführung: „Alles, was du dir vorstellen kannst, ist real“ von Martyna Poznańska und „Kupfer Himmel“ von Christina Kubisch laufen noch bis zum 25. Oktober (Poznańska) beziehungsweise bis Anfang Januar. Interessierte können sie zu den üblichen Öffnungszeiten des Märkischen Museum und der Bibliothek Witten besuchen und erleben.

In gewisser Weise kamen die WTK damit sogar zurück zu ihren Ursprüngen. In den 1970er Jahren war eben das Märkische Museum der zentrale Aufführungsort der Kammermusiktage. Im Jahr 2020 wurde es wieder die Hauptbühne für besondere Klangexperimente.

Hintergrund

Die Wittener Tage für Neue Kammermusik sind das größte Festival für Neue Kammermusik in Deutschland und eines der bedeutendsten Festivals für die musikalische Avantgarde weltweit. Es zieht regelmäßig Künstlerinnen und Künstler sowie Fans aus aller Welt an. In Witten waren in den letzten vier Jahrzehnten viele wichtige Werke der Gegenwartsmusik erstmals zu hören, Werke, die aus der neueren Musikgeschichte nicht wegzudenken sind. Insgesamt wurden in Witten mehr als 600 Werke uraufgeführt. Das Kulturforum Witten und WDR 3 veranstalten das Festival gemeinsam. Alle Informationen unter www.wittenertage.de.

(  )