biwaq  - Stadt Witten
Arbeitsplatz am Computer

BIWAQ Auftakt Heven

Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ

Heim@tWitten - Für Ihre Zukunft

Am 03.09.2020 wurde das BIWAQ-Büro in der Breite Str. 74 offiziell von Bürgermeisterin Sonja Leidemann eröffnet.

download

 

Das Beratungsmobil war am 28. August schon vor Ort in Heven am Backhaus und am 18. September in der Innenstadt. 

download

Beratung, Qualifizierung und Unterstützung zum (Wieder)Einstieg in Ausbildung und Berufstätigkeit

Sie leben in Witten-Annen, Heven, am Crengeldanz oder in der Innenstadt?

Sie sind mindestens 27 Jahre alt, über ein Jahr raus aus dem Job oder haben noch keine Arbeitserfahrung oder Ausbildung?

Denn wir haben ein Angebot für Sie:

  • Wir sprechen über Ihre Berufswünsche
  • Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einer Kinderbetreuung
  • Wir unterstützenSie beim Einstieg in die Arbeitswelt
  • Wir bietenIhnen die Möglichkeit Arbeitsbereiche rund ums Haus und Garten auszuprobieren
  • Wir informieren Sie über Ausbildungsmöglichkeiten
  • Wir zeigen Ihnen wie Sie im Internet eine Stelle finden
  • Bewerbung? Kein Problem, machen wir auch zusammen
  • Noch keine Idee oder unsicher? Egal, überlegen wir halt gemeinsam

Wir hören Ihnen zu!          Ist etwas für Sie dabei?

Wir sind für Sie da in der Breite Str. 74!

Sprechen Sie uns an, machen Sie einen  persönlichen Termin mit uns: 

info(at)biwaq-heimatwitten.de

Tel. 98309-40  Falls Sie neimanden erreichen rufen wir auf jeden Fall zurück!

BIWAQ ist ein ESF-Bundesprogramm für die Quartiere des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“. Ziel ist die Verbesserung von Chancen für die Menschen in diesen Quartieren. Dazu sollen Maßnahmen zur Beschäftigungsförderung und zur Unterstützung der lokalen Ökonomie umgesetzt werden. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung liegt der besondere Fokus auf der digitalen Inklusion.

BIWAQ fördert arbeitsmarktbezogene Aktivitäten, die insbesondere

  • die nachhaltige Integration (langzeit-)arbeitsloser Frauen und Männer ab dem 27. Lebensjahr in Beschäftigung unterstützen und
  • zu einer Stärkung der lokalen Ökonomie beitragen.

Das Projekt heim@tWitten hat zum Ziel, Bewohner*innen mit Schwierigkeiten beim Zugang zum Arbeitsmarkt in den Soziale-Stadt-Quartieren Witten-Annen und Heven-Ost/Crengeldanz bei der Integration in Beschäftigung zu unterstützen. Zu den Zielgruppen gehören arbeitslose Bewohner*innen mit und ohne Migrationshintergrund, Familien und Alleinerziehende. Das Projekt ist in beiden BIWAQ-Handlungsfeldern aktiv. Das Projektangebot im Handlungsfeld Beschäftigung schließt zielgruppenspezifische Angebote in systemischer Familienberatung sowie mobile und arbeitsmarktbezogene Angebote, Coaching und Vermittlung in weiterführende Qualifizierungen und EDV-Schulungen. Flankiert werden die Angebote mit niedrigschwelligen Angeboten zur Entwicklung digitaler Kompetenzen und in der Gesundheitsförderung. Das Angebot im Handlungsfeld lokale Ökonomie umfasst Angebote zur aufsuchenden Ansprache und Beratung der lokalen Unternehmen und Jobmessen mit Unternehmen und Bewohner*innen. Darüber hinaus unterstützt das Projektteam die Vernetzung der lokalen Akteure und der Wirtschaft und verknüpft die Projektaktivitäten in beiden Handlungsfeldern mit Praxisprojekten zur Quartiersentwicklung. Die Aktivitäten sollen einen Beitrag zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts in den Quartieren leisten.

Projektleitung: Stadt Witten, Anke England, Tel. 581-1713, anke.england(at)stadt-witten.de

Das Projekt „Heim@tWitten“ wird im Rahmen des „BIWAQ - Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier -“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.


Ihre Ansprechperson


Frau England

StabsstelleAGTU@­stadt-witten.de 02302/581-1713 Dez. 1 / Stabsstelle Arbeit, Gesundheitswirtschaft, Technologietransfer und Universitätsentwicklung Adresse | Öffnungszeiten |

gefördert durch: