Einzelansicht Wirtschaft  - Stadt Witten
Stilisiertes Zahnrad

Ruhrtal-Radweg: Rad-Ladesäulen möchten angezapft werden

Collage von zwei Fotos von E-Bike-Ladesäulen

Ein Gemeinschaftsprojekt der Wittener Wirtschaftsförderung und des Wittener Stadtmarketing ist durch großartige Ideen, Kooperationen und Unterstützungen von Wittener Unternehmen nun final.

Radtourist*innen, die ein E-Bike benutzen, können sich beim Touren durch das schöne Witten freuen, denn für den erforderlichen Akkustand sorgen nun zwei von der Stadtwerke Witten GmbH gesponsorte Rad-Ladesäulen. Die Standorte befinden sich am Kemnader See hinter dem Freibad (seeseitig) und am Schleusenwärterhaus an der Ruhr. Sie sind mit einem Münzpfandschloss versehen und können kostenlos genutzt werden. E-Bike-Nutzer*innen müssen aber ihre eigenen passgenauen Ladegeräte mitbringen.

Auf dem Ruhrtal-Radweg-Schild nahe der Zeche Nachtigall sind zudem QR-Codes. Radler*innen können diese scannen und werden dann zu den Standorten geführt.

Nicole Günther von der Wittener Wirtschaftsförderung freut sich: „Es ist großartig, dass sich Wittener Unternehmen immer wieder für die Aufwertung unserer Stadt an der Ruhr engagieren.“

Die Wittener Wirtschaftsförderung und das Wittener Stadtmarketing bedanken sich für die tolle Zusammenarbeit in diesem Projekt bei den Unternehmen CM-Werbung (Sponsor des Ruhrtal-Radweg-Schildes), Meister Schweißtechnik GmbH (Sponsor des Metallrahmens), Stadtwerke Witten GmbH (Sponsor der Rad-Ladesäulen) in Kooperation mit den Ladestandorten bei der Wabe mbH und dem Freizeitzentrum Kemnade.

(  )