News Einzelansicht  - Stadt Witten
Universität Witten | Herdecke
FEZ Witten
ZBZ Witten

Prämien für Unternehmen: Bundesprogramm sichert Ausbildungsplätze in der Corona-Krise

Grafik Stadt Witten

Die Wittener Wirtschaftsförderung  weist auf darauf hin,  dass  Unternehmen, die von der Corona-Krise stark betroffen sind, im Rahmen des Bundesprogramms “Ausbildungsplätze sichern” Prämien oder andere Förderungen beantragen können.

Das Förderprogramm soll vor allem kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, weiterhin  junge Menschen als die Fachkräfte von morgen auszubilden. Die erste Förderrichtlinie für das Bundesprogramm mit einem Fördervolumen von bis zu 410 Millionen Euro sei bereits am 1. August 2020 in Kraft getreten, teilt die Wirtschaftsförderung mit. Sie beinhaltet 

  • Ausbildungsprämien in Höhe von 2.000 bzw. 3.000 Euro für Betriebe, die ihr Ausbildungsniveau trotz Corona-Krise halten oder sogar erhöhen
  • Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung, wenn der Ausbildungsbetrieb Auszubildende und Ausbilder nicht mit in Kurzarbeit schickt und
  • Übernahmeprämien an Betriebe, die Auszubildende von insolventen Betrieben übernehmen.
    Antragsunterlagen sind auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit abrufbar.
()