Quartiersentwicklung  - Stadt Witten
Universität Witten | Herdecke
FEZ Witten
ZBZ Witten

BIWAQ

Das Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ) wird aus Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit finanziert. Als Partnerprogramm des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ legt es den Schwerpunkt auf benachteiligte Stadt- und Ortsteile. Mit den 1,6 Mio. € Fördergeldern werden fünf Projekte in den Gebieten Heven-Ost/Crengeldanz und Annen für Langzeitarbeitslose und Menschen ohne Ausbildung gefördert. Projektpartner sind hier das Kolping Bildungszentrum Ruhr, die QuaBeD (Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft der Diakonie EN/Hagen), die AWO EN, die Wabe (Wittener Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigungsförderung) und die VHS Witten-Wetter-Herdecke, die alle Teilprojekte koordiniert.

Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.foerderband-annen-heven.de

Download:

BIWAQ Flyer

IQ Witten - Integrierte Quartiersentwicklung in Witten

Seit Anfang 2016 gibt es die Arbeitsgruppe „IQ Witten“ (Integrierte Quartiersentwicklung in Witten). Hier kommen regelmäßig die ortsansässigen Beschäftigungs-/Qualifizierungsträger und Wohlfahrtsverbände zusammen. Vor dem Hintergrund der bereits vorhandenen Integrierten Handlungskonzepten (IHKs) z.B. für Innenstadt und Heven-Ost/Crengeldanz soll hier eine Verknüpfung der städtebaulichen Aspekte mit den konkreten sozial-integrativen Bedarfe in den einzelnen Quartieren in Witten erfolgen und die Aktivitäten, Kompetenzen und das „Vor-Ort-Wissen“ aller Träger zusammengetragen werden. Damit ist diese Arbeitsgruppe aus Trägern und Stadt gemeinsam in einen kontinuierlichen und strukturierten Prozess der Entwicklung von Projektideen und – skizzen eingestiegen, um die Quartiersentwicklung in allen Lebensbereichen zielgenau zu unterstützen und Fördermöglichkeiten für Witten intensiv zu nutzen. Die Einbindung aller Bürgerinnen und Bürger ist dabei besonders wichtig.

Falls Sie Anregungen oder Ideen haben wenden Sie sich gerne an

Anke England Tel. 581-1713