News Einzelansicht  - Stadt Witten
Universität Witten | Herdecke
FEZ Witten
ZBZ Witten

Datenautobahn – Anschlussstelle Witten: NetCologne bringt 32.000 Haushalte auf die digitale Überholspur

Information (Grafik: Gerd Kühn, Stadt Witten)

Der Daten-Highway geht jetzt quer durch Witten. NetCologne erweiterte dafür sein eigenes Glasfasernetz. Das bringt 32.000 Haushalte in der größten Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises Höchstgeschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s.

Mit dem Glasfaserprojekt in Witten realisierte NetCologne sein bislang größtes zusammenhängendes Ausbaugebiet. „Dadurch ermöglichen wir 31.000 Privathaushalten und 1.000 Firmen in Witten schnelle Internetverbindungen“, sagt NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel. Das Unternehmen hat seine Netzerweiterung in der größten Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises erfolgreich abgeschlossen und die Stadtteile Annen, Heven, Rüdinghausen, Witten-Mitte sowie die Ortschaft Buchholz mit Highspeed-Anschlüssen ausgestattet. „Ich freue mich sehr, dass NetCologne seinen Glasfaserausbau in Witten so intensiv vorangetrieben hat! Oftmals kann man das große Thema ‚Digitalisierung‘ gar nicht genau fassen, aber diese Infrastruktur ist ein ganz konkreter Teil davon und ein Fortschritt für viele Wittener/innen“, sagt Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann.

Online-Vergnügen in Top-Qualität

Ein Großteil der Wittener Bevölkerung kann jetzt auf die digitale Überholspur und von Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s profitieren. Damit erleben NetCologne-Kunden alle gängigen Online-Angebote störungsfrei und in höchster Qualität. Neben Surfen ohne lästige Wartezeiten und Datenübertragungen in maximaler Geschwindigkeit zählen dazu auch ruckelfreies Streamen von Filmen in HD und Musikgenuss ohne Unterbrechungen. Selbst mehrere Nutzer können gleichzeitig mit Smartphone, Tablet oder PC Internetseiten aufrufen.

60 Kilometer Glasfaserkabel

Der regionale Telekommunikationsanbieter aus Köln setzt dabei auf sein eigenes hochmodernes Glasfasernetz. Hierzu zählen 200 neue Technikgehäuse, die NetCologne in den Wittener Wohngebieten errichtete. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner innogy SE wurden diese über insgesamt 60 Kilometer Glasfaserkabel miteinander verbunden. Viele der Lichtwellenleiter ließen sich dank Robotereinsatz in bestehenden Kanälen verlegen, um die Baumaßnahmen so schonend wie möglich zu gestalten. Damit die hohen Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s auch in den Häusern ankommen, setzt NetCologne modernste Vectoring-Technologie ein. Mit dem Internet-Turbo in den neuen DSLAM-Gehäusen erreicht der Anbieter Bandbreiten, die rund sechs mal so hoch sind wie die herkömmlicher DSL-Anschlüsse.

Wechsel ins neue Netz

Aktuell haben sich in Witten bereits 1.178 Haushalte für das neue Netz entschieden. Anwohner, die ebenfalls wechseln möchten, können sich vor Ort im NetCologne Shop in Witten zu Produkten und aktuellen Tarifen beraten lassen. Wie schnell der Wechsel stattfindet, hängt unter anderem von der Vertragslaufzeit beim aktuellen Anbieter ab. NetCologne empfiehlt, Kündigungen nicht selbstständig vorzunehmen, sondern diese durch das Unternehmen steuern zu lassen. So wird beispielsweise die Rufnummernmitnahme erleichtert.

Über NetCologne

NetCologne hat heute bereits ein Glasfasernetz von 26.500 Kilometern in der Region verlegt. Und der Ausbau geht konsequent weiter – teilweise im Eigenausbau, teilweise im Rahmen von Breitbandkooperationen mit Stadtwerken und lokalen Energieversorgern. Zu den Ausbaugebieten im Ennepe-Ruhr-Kreis gehört neben Witten auch das benachbarte Hattingen. Durch den Ausbau mit FttC (Fibre to the Curb, dem Glasfaseranschluss bis zum Kabelverzweiger) und den Einsatz der neuen Vectoring-Technologie können hier Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde realisiert werden.

 

Pressekontakt: Verena Gummich | Tel. 0221 2222-400 | presse@netcologne.de